«Lorem ipsum dolor sit amet.»

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor.

Worum geht es eigentlich bei der
Unternehmens-Nachfolge?

Für alle unternehmerisch Tätigen ist die Regelung der Nachfolge eine der wichtigsten und anspruchsvollsten Aufgaben. Grundsätzlich geht es um die Übergabe von Eigentum bzw. der Führung. Neben wichtigen Fach- und Sachfragen spielen Emotionen eine zentrale Rolle. Nicht ohne Grund wird die Nachfolgeregelung als Königsdisziplin unter den unternehmerischen Prozessen bezeichnet.

Die Unternehmensnachfolge ist ein individuelles und komplexes Vorhaben. Individuell, weil Eigentümerschaft, Nachfolgende, Unternehmen und Nachfolgesituation in jedem Fall anders sind und daher immer neu evaluiert werden müssen. Komplex, weil es unzählige Aspekte und Einflussfaktoren zu berücksichtigen gilt.

Ein wichtiges Thema wird dabei häufig ausgeblendet oder zu wenig berücksichtigt – und entpuppt sich oft als Hauptursache für Verzögerungen oder das Scheitern von Nachfolgeprojekten: die Emotionen, vor allem die der Eigentümerschaft. Immerhin geht es um ihr Lebenswerk, ihre persönliche Zukunft, die Zukunft ihrer Familie und den Weiterbestand ihrer Firma. Eine zentrale Frage lautet: Können und wollen Sie loslassen?

Andere wichtige Themen und Fragen:

  • Varianten der Unternehmensnachfolge
  • Ziele der Unternehmensnachfolge
  • Ist die Firma nachfolgefähig?
  • Ist die Eigentümerschaft fit für die Nachfolge?
  • Sind potenzielle Nachfolgende fit für die Übernahme?
  • Unternehmensbewertung
    /Preisfindung
  • Finanzierung
  • Steuerliche Aspekte
  • Rechtliche Aspekte
  • Transaktion
  • Projektabwicklung / zeitliche Aspekte

 

Das sind Themen, die oft nicht zur Kernkompetenz unternehmerisch Tätiger gehören. Deshalb sollten sie parallel zum operativen Geschäft behandelt werden. Denn bei der Nachfolgeregelung verlässt die Eigentümerschaft ihre Komfortzone.

Darum:

  • packen so viele unternehmerisch Tätige die Nachfolge nicht an
  • ist die Unternehmensnachfolge die Königsdisziplin der unternehmerischen Prozesse
  • sollten Sie rechtzeitig starten
  • sollten Sie sich durch einen Unternehmensnachfolge-Manager unterstützen und begleiten lassen